DaZ-Zentrum (Deutsch als Zweitsprache)

„Dat gifft in´n Plattdütschn

keen Woort für „Flüchtlinge“.

Dat sün halt allns Lüüt, Minschen,

Kinner, Ole, Fruuns- und Mannslüüt…

So as Du.“

                                                  (frei nach: Sebastian Goll)

 

Was ist das DaZ-Zentrum?

Seit dem 01.08.2015 ist die Utholm-Schule DaZ-Zentrum für die Grundschulen Eiderstedts. An unserer Schule lernen zurzeit ca. 45 Schülerinnen und Schüler mit einer anderen Muttersprache als Deutsch. Ihre Herkunftssprachen sind Italienisch, Polnisch, Albanisch, Russisch, Portugiesisch, Serbisch, Griechisch, Thai, Arabisch, Rumänisch, Farsi, Kurdisch und Montenegrinisch. Einige Kinder sind zwei- und dreisprachig, u.a. auch mit flüssigem Englisch als Verkehrssprache.

 

Mit der Einrichtung der DaZ-Zentren hat das Land Schleswig-Holstein auf die steigenden Schülerzahlen mit Migrationshintergrund reagiert. Dass Kinder mit dem Merkmal „nichtdeutscher Herkunftssprache (ndH)“ eine zusätzliche Förderung im Bereich Deutsch erhalten, soll das Bildungssystem moderner und gerechter machen, als es sich in Leistungsstudien (TIMMS, PISA) bisher dargestellt hat. Das DaZ-Zentrum ist Anlaufpunkt für alle Kinder mit mindestens einem Elternteil mit einer anderen Muttersprache als Deutsch.

 

Entsprechend der Lernstände der Kinder, arbeiten die DaZ-Zentren Schleswig-Holsteins nach dem Mehrstufenmodell: Den DaZ Basis-Kurs besuchen derzeit 17 Kinder. Stufe II ist die Aufbau-Stufe, Stufe III ist die Integrationsstufe. Gleichzeitig werden die neuen DaZ-Schüler Klassen zugeordnet, in denen sie am Kunst-, Musik- und Sportunterricht teilnehmen.  Sobald die Schüler die sprachlichen Fertigkeiten erworben haben, wird ihnen versuchsweise die Teilnahme am Fachunterricht der jeweiligen Klassenstufe ermöglicht.

 

Folgende Schulen geben vorübergehend Schüler an unsere DaZ-Basis-Stufe ab:

·         Grundschule am Ostertor/ Tönning

·         TMS Garding mit Außenstelle Tetenbüll

·         Grundschule Witzwort

 

Schüler, die dem Regelunterricht folgen können, (nach ca. einem bis anderthalb Jahren) werden an ihre Stammschule zurücküberwiesen und in ihrem Jahrgang weiterbeschult. Das Landesschulamt Nordfriesland bemüht sich um eine gleichmäßige Verteilung der Schüler an alle Schulen.

 

Gleichzeitig gilt das Schulrecht, wonach den Eltern freie Schulwahl zusteht. Die Fahrtkosten, die über das Erreichen ihrer (wohnortnahen) Stammschule hinausgehen, müssen von den Eltern selber übernommen werden.

 

Koordinatorin:

Fr. Noack

Telefon: 04863 – 9146

DaZ-Beauftragte und Koordinatorin für Eiderstedter Grundschulen

Sprechstunde: Montag 9.45-11.15 Uhr (Anmeldungen)

 

Weitere Infos: Link: http://www.buergerschule-husum.lernnetz.de/daz-zentrum.html